Nihon 2018/2019

13Sept
2018

Müllentsorgung

13.09.2018

Heute hatten wir einen "offiziellen Termin" bei der örtlichen Müllentsorgung :D JUNGE!

Wie man in Japan Müll entsorgt. Ich kann euch sagen... das nenne ich mal recycling!! Hier muss alles !! alles!!! sortiert werden. Eine Stelle für Zeitungen, Pappe, Glas, Metal, Küchenabfälle, PET-Flaschen, Plastik, und noch mehr.....

Und wenn es nicht richtig sortiert ist klebt der Müllmann einen Zettel auf den Abfall mit einer Fehlerbeschreibung was zu verbessern ist :D Bin mal gespannt ob morgen schon der erste Zettel bei uns dranklebt (beim Chris definitiv :D).

 

13Sept
2018

Akihabara!!!! Yeah!

12.09.2018

Die Bilder von den Tagen davor kommen nachträglich! Habe die aufm Handy nicht auf der Kamera.

 

Akihabara! Der Traum eines jeden Anime und Manga-Liebhabers!

Das ist so ein Warnschild an jedem Bahnhof :D ich fands witzig!

Anbei einfach ein paar Bilder:
-Big Camera ist sowas wie MediaMarkt.

Endlich Animezeugs :D

Maid Cafe!!!! Ein Traum :D

Wer sammelt noch Yu gi oh Karten? Hier gibt es alle !!! :D

Neben normalen Cafe's (zu normal für Japan) gibt es Eulen-, Katzen-, Igelcafes (und weitere) die Tiere stehen natürlich mega unter Drogen :D, ist aber natürlich eine Erfahrung!

 

Für meine GenshikenGruppe! Hier ein paar Gintamamangas :D alles zum Spotpreis!

Für die Familie: Akihabara das Anime und Mangaparadies verkauft alles was mit dieser Sparte zu tun hat. Größter Markt Figuren von Animecharakteren!! Werde mir definitv eine holen!

Natürlich war ich auch im Arcadestore und habe in Tekken natürlich gegen zwei gewonnen :D! Bockt mega ! Zum Glück ist in der Nähe des Wohnheims auch eine Spielehalle.

Zum Mittagessen gab es SOBA (Nudeln; Warm ja das gibt es auch kalt). mit Tempura (Shrimps). Hier haben wir uns ziemlich vor unserem japnischen Kumpel blamiert :D Soba ist mega heiß und hier schlürft man die Nudeln sehr schnell. Das Essen ist aber so heiß, sodass dies für nicht-Geübte fast unmöglich ist :D.

Kp was das für ne Figur ist :D

Hier gibt es so Spardosen :D man legt das Geldstück auf eine vorgesehene Fläche:D dann kommt Godzilla (gibt auch andere Figuren bspw. Picachu) raus und nimmt sich das Geldstück :D

Tokio in Miniaturformat

Akihabara bei Nacht! Einfach unbeschreiblich. Hier sind auch sehr viele Ausländer (alles Animeverrückte) Leider wenig Cosplayer gesehen :/ ). Ich habe jedenfalls beschlossen hier aller 2 Wochen aufzutauchen :D

Nachtrag MaidCafe:

Wer wissen will was das ist sollte Google nutzen :D

Ich kann nur sagen, das muss man aufjedenfall mal gemacht haben. Es sieht wohl zum schreien lustig aus, aber so ist das nun einmal :D haha

ich kenne jetzt aufjedenfall Zaubersprüche um das Essen schmackhafter zu machen :D MOE MOE PYUN !! :D

An meine Genshikentruppe: Ich habe mir direkt die Karte mit allen Maid-Cafes geholt! Das nächste Mal geht es ins NinjaCafe :D

13Sept
2018

Uni Einführung

07.09.2018

Heute gab es von der Uni in Yokohama eine Einführung für alle Internationalen Studenten (Campus Yokohama nicht mein Campus). Insgesamt sind ca. 50 internationale Studenten dieses Semester eingeschrieben, von denen nur 4 (mich eingeschlossen) am Hiratsuka Campus sind :D. Wir sind sozusagen die Outcasts :D

Die Einführungsveranstaltung ging ewig... habe zum Glück eine SIM-Karte mit neuer Nummer und Internetzugang erwerben können. Nach der Veranstaltung sind wir nach Chinatown in Yokohama gefahren.

In Chinatown gibt alles was man mit China in Verbindung bringen kann. Klassischer Plagiatswitz ist hier das Panda Shirt statt Puma! Highlight ist das Pandageschäft: hier gibt es alles mit einem Panda aufgedruckt -.-

 

Bitte schauen sie nach Links und Rechts bevor Sie in das Geschäft eintreten!

 

Anschließend sind wir noch etwas in Yokohama rumgeschlendert. Anbei ein paar Bilder:

Glaube ein Museum :/

 

Kunst :D und irgend ein Gebäude (kp)

Eine Touristenattraktion hier in Yokohama: EIn Segelschiff (Westernstil)

Der Freizeitpark mit Riesenrad

Ein Japanischer LKW! und das Einkaufszentrum bei mir in der Nähe.

06Sept
2018

Ankunft

04.09.2018

Abflug Frankfurt - Landung Tokio Haneda: Der Flug dauerte ca. 11 h 30 min und erwies sich als äußerst angenehm. Das japanische Essen und das TV Programm war top! Wobei ich aber den größten Teil des Fluges geschlafen habe :) Ich unterhielt mich während des Fluges mit meinem Sitznachbarn, einem Deutschen der weltweit Anlagen in Betrieb nimmt, sodass die Zeit wie im Flug verging. ;P

In Japan angekommen, wird man als Ausländer direkt zur Kontrolle der Einwanderungsbehörde geführt (für mich mit Daueraufenthalt gab es natürlich einen speziellen Schalter mit einer weitaus längeren Wartezeit), sodass ich gegen 8 Uhr mit dem Bus zum vereinbarten Treffpunkt fuhr. Es stellte sich dann heraus, dass wir 4 internationale (nicht Asiaten) Austauschstudenten sind, wobei 2 japanisch studieren. Die Japaner sind wie man es erwartet sehr hilfbereit und unfassbar nett (teilweise sehr anstregend) und man genießt als Europäer eine richtige Sonderstellung. Ich fuhr mit Zug und Bus anschließend zu meinem Wohnheim, welches sich in der Nachbarstadt von Yokohama, Hiratsuka, befindet. In dem Ballungsgebiet Tokio merkt man die Stadtgrenzen nicht, diese machen sich lediglich durch die Namen der Haltestellen bemerkbar. Das Zimmer ist größer als erwartet, was wohl an der Lage, Hiratsuka, liegt. Mit dem Bus sind es ca. 20 min nach Hiratsuka Stadt, von dort sind es nochmals 30 min bis Yokohama Stadt.

Auf dem Weg zum Treffpunkt habe ich Unmengen an Leuten mit Regenschirmen gesehen. :D Unvorstellbar wie das aussah.

 

Anbei die Bilder zu meiner Bude:

Küche Bett Tisch Bad Ausblick Zimmer2

Englisch ist so eine Sache in Japan... wir haben 2 Japaner im Wohnheim die Englisch sprechen, ansonsten kann man in der Stadt nichts mit dieser Sprache anfangen. Der Japanisch Unterricht hat wohl oberste Priorität :D. Supermarkt und 100Yen Shops sind Klasse :D, wenn nicht so viele Leute in den Geschäften wären, würde ich definitv Bilder davon machen.

Von dem Taifun hat man hier in der Tokio Region nichts mitbekommen. Wir hatten lediglich Regen und Sturm.

 

05.09.2018

Ich hatte den gesamten Vormittag und Mittag einen richtigen Jet-Lag und war dementsprechend sehr müde. Um 16 Uhr habe ich den zweiten internationalen Studenten, Chris, kennengelernt. Er kommt aus Nigeria und studiert in Litauen internationales Management. Sehr cooler Typ, wir werden uns wohl zusammen durchschlagen. Abends haben wir mit 2 japanern auf dem Zimmer getrunken und gegessen, wobei die Japaner nichts getrunken haben :D. Einer muss für sein national exam lernen (Eingangsprüfung für Unis - er will wie jeder Japaner auf eine bessere Uni kommen => Prestige) und der andere ist sehr schüchtern und hat wohl nur einmal Alkohol in seinem Leben getrunken. Dennoch hatten wir viel Spaß, ein Japaner erzählte davon, dass er Englisch studieren will, seine Familie aber Informatik verlangt :D. Wir haben dann versucht den europäischen Lebensstil zu vermitteln, aber es herrscht hier eben eine andere Mentalität.

 

06Sept
2018

Bald geht es los

Dies ist der erste Eintrag in meinem neuen Blog. In Zukunft werde ich hier über meine Erlebnisse im Ausland berichten.